Das zwei Meter Dornröschen….

480

Irgendwie nimmt der Wahnsinn bei uns kein Ende.

Letzte Woche hatten wir ja einen Freudentag, davon hatte ich ja schon erzählt. Am Samstag darauf war ich mit meiner Freundin im Küchenmuseum in Hannover. Das war noch mein nachträgliches Geburtstagsgeschenk und wir beide freuten uns wie Bolle auf den Tag. Also morgens in den Zug und los. Nach einer halben Stunde war der Zug voll mit BVB Dortmund – Fans. Gut für mich – schlecht für meine Freundin. Ich liebe Fußball, den BVB find ich toll und Männer, die sich mit Frauen über Fußball unterhalten (ohne abschätziges Grinsen) noch toller. Also, PRIMA 90 Minuten für Betty. Meine Freundin war eher suboptimal erfreut..

Der angekündigte große Flohmarkt vor dem Küchenmuseum bestand aus ca. 10 mit Ramsch gefüllten Apfelsinenkisten und zwei klapprigen Metallständern. Große Überraschung für uns. Nach anfänglichem Entsetzen meiner Freundin (es sollte ja ein Highlight des Tages werden) haben wir herzlich gelacht und uns drei Stunden bis zu unserer Führung im sogenannten Schloßcafe aufgehalten. Toll. Neeeeeee, nicht wirklich, Kaffeeflat mit Tiefkühltorte! Und tiefgekühlt sollte so eine Torte auch auf der Kaffeetafel nicht mehr sein, oder? Zweiter Lacher.

Die Führung wäre bestimmt interessant gewesen, wenn die Dame mit dem Staubwedel,die uns durch die Räume zu führen hatte, nicht so einen Touch von Gefängniswärterin gehabt hätte. Das lud natürlich zu der einen oder anderen Nickeligkeit ein.

Na ja, 90 Minuten sind ja keine Ewigkeit und das Museum ist wirklich sehr liebevoll eingerichtet.

Zugfahrt zurück. Bahnunglück direkt vor unserer Haltestelle. 2 Tote und viele Verletzte. Der Sohn meiner Freundin war auch in dem Zug, gottlob ist ihm nichts passiert.

Gruseliges Ende eines lustigen Tages.

Aber jetzt zum eigentlcihen Thema. Unsere Minitochter liebt ja Dornröschen über alles. Wenn’s geht ist auf jedem Shirt, auf jeder Schachtel, Trinkflasche, Unterhose ein Bild der Prinzessin zu finden – und alles in rosa. Buuuaaah.

Der Rest der Familie könnte den Disneyklassiker schon auswendig synchronisieren. Obwohl, süß ist der Film ja schon.

Unser großer Großer ist im Moment viel  daheim und verbringt demnach viel Zeit mit der kleinen Maus. Irgendwann war ihm das ewige  : „Ich bin Dornröschen, schau mal!“ zu anstrengend. „Nein, ich bin Dornröschen!“ antwortete der zwei Meter Riese. Ungläubiges Staunen bei der kleinen. „Du hast gar kein rosa Kleid!“ Oh, das war ein Argument. „Doch, die Mama näht mir eins und dann bin ich viel hübscher als DU!“´Tränchenalarm. „Du bist aber ein Junge, das geht doch gar nicht!“ Treffer! „Doch! Das geht wohl. Ich kann alles werden, was ich will!“ Da gab es dann keinen Widerspruch mehr, da wir den Kindern immer sagen, daß jeder werden kann was er möchte, wenn er nur will.

Nach anfänglicher schlechter Laune, teilt sich die Minitochter jetzt den Dornröschentitel und bei uns lebt wohl das größte Dornröschen aller Zeiten. Nur  mit  dem Nähen von dem rosa Kleid tue ich mich noch etwas schwer. 😉

Ich wünsche Euch ein paar schöne und ruhige Pfingsttage. Wir haben schon wieder durchgehend Programm. Seufz

Eure Betty

Advertisements

5 Kommentare zu “Das zwei Meter Dornröschen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s