Dornröschen war ein schönes Kind……

Ich hatte Euch ja schon erzählt, dass unsere Minitochter sich ein Ausflugsziel aussuchen durfte.

„Ich möchte zum Dornröschen-Schloss!“ war ihre knappe Ansage.

Der göttliche Gatte bekam das Leuchten gar nicht aus den Augen und trällerte:

„Nichts leichter als das, mein Schätzchen!“

Hääääää? Habe ich etwas verpasst?

Wie, wo, was? Sie meint bestimmt nicht den ortsansässigen Märchenwald oder so etwas und er sagt „Kein Problem!“

Muss ich das verstehen?

Mal schauen, was passiert. Mein Job war es um Punkt acht Uhr die Minitochter abreisefertig und den Picknick-Korb gefüllt zu haben. EASY.

Also alle drei ins Auto und mal schauen, wo der Chef uns hin kutschiert.

Und schaut mal, da sind wir gelandet:

20150802_111437

Das ist die Sababurg im Weserbergland – auch als Dornröschenschloss bekannt.

Da leuchteten die kleinen Kulleraugen.

20150802_104657     20150802_112000  20150802_112802

Wir haben uns dann auf die Suche nach Dornröschen gemacht und fanden lauter stilisierte Figuren, die auf dem Areal die Geschichte nacherzählte. Es ging treppauf zum Stübchen, indem Dornröschen schlief und treppab in den großen Schlossinnenraum, wo wir schlafende Bienchen, Täubchen, eine schlafende Magd, den Koch und, und, und fanden. König und Königin waren gaaaaanz oben in einem Fenster zu entdecken. Wir haben uns dann in ein Eckchen verkrochen und ich las die Geschichte vom Dornrösche vor. Gut, dass wir an der Kasse die Geschichte als Flyer bekommen hatten.

20150802_110746     20150802_111542  20150802_111759

Die Minitochter hatte an der Kasse einen Glückspfennig (Cent) bekommen, den sie in den Wunschbrunnen werfen durfte, in dem auch schon die Königin vom Frosch die Weissagung von der Geburt ihrer Tochter bekommen hatte. Die von mir als Sitzflächen gedeuteten Metallplatten auf einer Mauer, wurden als die 12 Teller für die guten Feen vom Minitöchterchen entlarvt. Recht hatte sie.

  20150802_111339    20150802_112106

20150802_105234

Auf dem Rückweg trafen wir erst im Burggraben auf Wild und dann vor der Burg noch einen Märchenerzähler, der im Burggewölbe einmal im Monat Puppentheater zum besten gibt. Welch ein Glück und was für ein Erlebnis für die kleine Maus. „Die Steinsuppe“ wurde gegeben und auf dem Heimweg haben wir gemeinsam noch lange das Wolfsgeheul immitiert.

20150802_115611

Das Picknick haben wir übrigens auf einer Wiese nahe der Weser abgehalten. Herrlich! Ein paar Meter von unserem Futterplatz entfernt gab es eine Weserfähre und das Töchterchen ließ es sich nicht nehmen diese ausgiebig zu erkunden. Und siehe da….. beim lustigen Gehoppse im Wasser machte es plötzlich PLATSCH und die Maus lag im Wasser!

Also Klamotten aus und an den Außenspiegeln unseres Autos angebracht. Bei heftigem warmen Fahrtwind war das Malheur recht schnell Geschichte.

Zurück sind wir dann die Weser entlang gezuckelt, immer staunend, was für ein schönes zaubrisches Land Deutschland ist.

Eine Burg, ein Schloss, ein Fachwerkörtchen reiht sich an das andere – Märchenland pur – zumindest optisch!

Jetzt sind wir wieder zurück und  morgen ist der Zauber wieder vorbei, besonders für unser 2 – Meter Dornröschen. Er fängt morgen seine Ausbildung an und läuft ganz angeknipst durch das Haus. Macht mich ganz nervös.

Jetzt werd ich mich noch ein wenig mit meinem Mann in die wunderbare Abendsonne setzen.

Ich wünsche Euch auch noch einen bezaubernden, märchenhaften und kuscheligen Abend.

In diesem Sinne!

Eure Betty

Advertisements

4 Kommentare zu “Dornröschen war ein schönes Kind……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s