Bei dem Wetter….

kann man  ausgiebig im Haus arbeiten.

Ich hab mich an die Nähmaschine gesetzt und das ist dabei heraus gekommen:

 

Und as ganze auch in anderen Kombis:

P1030215P1030212

Mir war irgendwie nach Farbe ;-D!

Ach ja, und letztens gab’s noch etwas buntes für Mini-Zwerge. Schaut mal:

P1030182

Ich wünsch‘ Euch was….

Eure Betty

Wind im Beutel…..

h

P1030176

Obwohl ich im Moment etwas auf den Verzehr von Kohlenhydraten verzichte, weil mir meine Jeans ihre Grenzen aufgezeigt hat, kann ich das Backen nicht wirklich lassen.

Unsere Minitochter kommt ja diesen  Sommer zur Schule und nun geht es langsam daran ein passendes Abschiedsgeschenk für den Kindergarten zu finden. Deshalb wird sich gelegentlich abends getroffen und beraten bzw. geplant.

Ich muss zugeben, dass sich bei „Kind Nr. 5“  ein wenig Ermüdungserscheinungen unsererseits einstellen und wir gerne die Dinge an die noch motivierten und jungen „Erstlingseltern“ abgeben.

Da ich also ein wenig ein schlechtes Gewissen hatte und dieses zwingend beruhigt werden musste , habe ich für unser letztes Treffen ein paar Windbeutel mit herzhafter Füllung zusammengemischt.

Ganz einfach und mal eine Alternative zu dem üblichem Dip-Gedöns.

Das Rezept für einen Windbeutelteig findet man ja überall und daraus habe ich halt Mini-Windbeutel gebacken.

Meine Füllung bestand aus:

200 gr. Frischkäse

2 klein geschnittene Frühlingszwiebeln

1 mini-gehackte rote Spitzpaprika

frischen gehackten Kräutern

selbstgemachtem Bärlauchsalz

und

schwarzem Pfeffer

Vielleicht probiert Ihr es mal aus. Schmeckt wirklich gut.

So, ich mach mich jetzt an den Wochenendputz und hoffe, dass es aufhört zu regnen, weil unser Garten gerade von uns neu gestaltet wird und er nach der Buddelaktion des 2m-Meter-Dornröschens aussieht wie ein Truppenübungsplatz. Also, wieder einmal viel zu tun.

Euch wünsche ich ein beschauliches Wochenende .

Eure Betty

Wann wird‘ denn endlich….

….F R Ü H L I N G ??????

frühling

(Foto: deavita.com)

Ich würde jetzt so gerne mal im Garten etwas tun, aber wenn man über unseren Rasen geht, hat man das Gefühl über Moor zu gehen.

Kaum ist die Sonne mal draußen und wir bewegen uns gen Haustür, da hat der Wettergott schon wieder seine Meinung geändert und es gießt in Strömen.

Die Kinder sitzen fast nur im Haus und drehen ihre Zimmer auf links. Die großen zwei canceln einen Ausflug nach dem anderen, da sie keine Lust haben im Regen wegzufahren. Unsere „Leih-Tochter“ aus Venezuela denkt, dass Regen zu das typische Wetter in Deutschland in allen vier Jahreszeiten ist.

Gestern haben wir aus lauter Bewegungsdrang unseren Flur gestrichen und längst vergessene Schubladeninhalte entsorgt. Das ist aber auch das einzig Positive an diesem Mistwetter, dass man Dinge erledigt, die sonst vor sich hingeschoben werden.

Aber huch…… Was seh‘ ich da? Eine Sonnenstrahl und ein Loch in der Wolkendecke!

Kann es wirklich möglich sein, dass ich die Möglichkeit habe, unsere Hortensien von den alten Blüten zu befreien????

Also, tschüss Leute.

Ich schnapp die Kinder, den göttlichen Gatten und die Gartenschere und geh an die frische Luft!

Eure Betty

Wochenend und Sonnenschein…..

– wohl eher nicht, wenn ich aus dem Fenster schaue! Regen, Regen, Regen…… ist auch ganz schön, wenn man ein warmes Wohnzimmer hat und auf dem Sofa sitzen kann. Der göttliche Gatte ist mit der Minitochter und deren Patentante in … Weiterlesen

Home sweet home…..

P1020933

 

Es gibt Zeiten, da freut man sich über sein kuscheliges Zuhause.

Draußen ist es kalt und glatt und die geplante Kleiderschrankentrümplung fällt wegen unzähligen Terminen aus….

Einschulungsuntersuchung  morgens um acht und dann wundern sich die zuständigen Entscheider, dass so ein kleines Mäuschen noch etwas langsamer reagiert. Eine Stunde lang Gesichter sortieren, Züge zuordnen, zeichnen, hüpfen, an- und ausziehen…..

Zur Schule muss sie doch sowieso….. Der Kopf ist ja schließlich an der dafür vorgesehenen Stelle. Was ärgert mich dieser Quatsch jedes Mal wieder. Gut, dass es dieses Mal das letzte Mal war….

In den nächsten Tagen Hospitation an der Freien Schule. Darauf freue ich mich allerdings sehr. Drei Tage Probeunterricht für den kleinen Sohn und Mama und Papa dürfen mitmachen….

Wir haben uns bei Nr. 4 entschieden einen anderen Weg zu gehen. Keine Noten, kein Frontalunterricht, kein Druck, keine überfüllten Klassen….

Davon berichte ich Euch aber später einmal.

Das große Dornröschen sucht nach einem Schulplatz, um Erzieher zu werden. Da sagen immer alle, männliche Erzieher werden gebraucht, aber an den Schulen angenommen werden fast ausschließlich Mädchen. Immer nur Warteliste für den 2m-Kerl, der mit den braunen Augen und den Locken zwar aussieht wie ein Teddy, aber anscheinend nicht dafür gehalten wird.

Manchmal ärgert mich unser System zutiefst. Kompetenzen werden zu selten abgefragt und Äußerlichkeiten sind zu oft mit ausschlaggebend.

Der große Sohn hat sich in der Tischlerei den Finger angesägt und kann so nicht arbeiten und seine Gesellenstückzeichnung ist mit einer Hand auch nur suboptimal zu erledigen.

Die große Tochter hat sich emotional umorientiert – soll heißen – neuer Freund! Wir sind alle schockverliebt in ihn. Nur ein kleines Problem. Er hat den selben Vornamen wie der kleine Sohn. Verwirrung vorprogrammiert.

Wie Ihr seht…. wieder viel los hier in der Casa fantastico!

Deshalb gibt’s jetzt ne Tasse Tee auf meinem Küchensofa.

Euch wünsche ich einen kuscheligen Tag.

Lasst Euch nicht stressen.

Eure Betty

 

 

Dornröschen war ein schönes Kind……

Ich hatte Euch ja schon erzählt, dass unsere Minitochter sich ein Ausflugsziel aussuchen durfte.

„Ich möchte zum Dornröschen-Schloss!“ war ihre knappe Ansage.

Der göttliche Gatte bekam das Leuchten gar nicht aus den Augen und trällerte:

„Nichts leichter als das, mein Schätzchen!“

Hääääää? Habe ich etwas verpasst?

Wie, wo, was? Sie meint bestimmt nicht den ortsansässigen Märchenwald oder so etwas und er sagt „Kein Problem!“

Muss ich das verstehen?

Mal schauen, was passiert. Mein Job war es um Punkt acht Uhr die Minitochter abreisefertig und den Picknick-Korb gefüllt zu haben. EASY.

Also alle drei ins Auto und mal schauen, wo der Chef uns hin kutschiert.

Und schaut mal, da sind wir gelandet:

20150802_111437

Das ist die Sababurg im Weserbergland – auch als Dornröschenschloss bekannt.

Da leuchteten die kleinen Kulleraugen.

20150802_104657     20150802_112000  20150802_112802

Wir haben uns dann auf die Suche nach Dornröschen gemacht und fanden lauter stilisierte Figuren, die auf dem Areal die Geschichte nacherzählte. Es ging treppauf zum Stübchen, indem Dornröschen schlief und treppab in den großen Schlossinnenraum, wo wir schlafende Bienchen, Täubchen, eine schlafende Magd, den Koch und, und, und fanden. König und Königin waren gaaaaanz oben in einem Fenster zu entdecken. Wir haben uns dann in ein Eckchen verkrochen und ich las die Geschichte vom Dornrösche vor. Gut, dass wir an der Kasse die Geschichte als Flyer bekommen hatten.

20150802_110746     20150802_111542  20150802_111759

Die Minitochter hatte an der Kasse einen Glückspfennig (Cent) bekommen, den sie in den Wunschbrunnen werfen durfte, in dem auch schon die Königin vom Frosch die Weissagung von der Geburt ihrer Tochter bekommen hatte. Die von mir als Sitzflächen gedeuteten Metallplatten auf einer Mauer, wurden als die 12 Teller für die guten Feen vom Minitöchterchen entlarvt. Recht hatte sie.

  20150802_111339    20150802_112106

20150802_105234

Auf dem Rückweg trafen wir erst im Burggraben auf Wild und dann vor der Burg noch einen Märchenerzähler, der im Burggewölbe einmal im Monat Puppentheater zum besten gibt. Welch ein Glück und was für ein Erlebnis für die kleine Maus. „Die Steinsuppe“ wurde gegeben und auf dem Heimweg haben wir gemeinsam noch lange das Wolfsgeheul immitiert.

20150802_115611

Das Picknick haben wir übrigens auf einer Wiese nahe der Weser abgehalten. Herrlich! Ein paar Meter von unserem Futterplatz entfernt gab es eine Weserfähre und das Töchterchen ließ es sich nicht nehmen diese ausgiebig zu erkunden. Und siehe da….. beim lustigen Gehoppse im Wasser machte es plötzlich PLATSCH und die Maus lag im Wasser!

Also Klamotten aus und an den Außenspiegeln unseres Autos angebracht. Bei heftigem warmen Fahrtwind war das Malheur recht schnell Geschichte.

Zurück sind wir dann die Weser entlang gezuckelt, immer staunend, was für ein schönes zaubrisches Land Deutschland ist.

Eine Burg, ein Schloss, ein Fachwerkörtchen reiht sich an das andere – Märchenland pur – zumindest optisch!

Jetzt sind wir wieder zurück und  morgen ist der Zauber wieder vorbei, besonders für unser 2 – Meter Dornröschen. Er fängt morgen seine Ausbildung an und läuft ganz angeknipst durch das Haus. Macht mich ganz nervös.

Jetzt werd ich mich noch ein wenig mit meinem Mann in die wunderbare Abendsonne setzen.

Ich wünsche Euch auch noch einen bezaubernden, märchenhaften und kuscheligen Abend.

In diesem Sinne!

Eure Betty

Gartenzeit…..

Ich wollte Euch einfach nur mal kurz zeigen, worüber ich mich grad freuen kann. Blühende und grünende Naturschönheiten überall in unserem Garten. Flott und bei viel Wind fotografiert, also nicht wundern. In diesem Leben werde ich keine talentierte Fotografin mehr, mmmmh

20150602_162235

20150602_162333      20150602_162656   20150602_162205

20150602_162257         20150602_163001

20150602_162826     20150602_162502     20150602_162453

20150602_163051   20150602_162837

20150602_162727    20150602_162538

Genießt Ihr den Frühsommer, wenn man ihn auch im Moment noch nicht so nennen kann, genauso? All diese wunderbaren Farben.

Traumhaft!

Eure Betty